Ratgeber Windows 8.1: Windows InstantGo ermöglicht Schnellstart von Tablet-PCs

22.07.2014 |  von  |  Neue Medien  | 
Ratgeber Windows 8.1: Windows InstantGo ermöglicht Schnellstart von Tablet-PCs

Geschätze Zeit zum Lesen dieses Artikels: 2 Minuten

Jetzt bewerten!
Langsame Systemstarts sind nicht nur beim klassischen Desktop-PC ein Ärgernis, sondern auch bei Mobilgeräten. Deshalb verwenden viele Nutzer den Ruhezustand. Hier werden Informationen temporär in den Arbeitsspeicher geladen, um bei der Systemausführung sofort abrufbar zu sein.

Nachteil dieser Methode: Wechselt das Gerät in den Ruhezustand, wird die bestehende Netzwerkverbindung unterbrochen. Diese Problematik hat Microsoft erkannt und bietet mit dem Update auf Windows 8.1 die Funktion Windows IntantGo, von der insbesondere
Tablet-PCs und Hybridgeräte profitieren sollen.

Weiterlesen

Rotkäppchen-Effekt mit Streitpotential

22.07.2014 |  von  |  Natur  | 
Rotkäppchen-Effekt mit Streitpotential

Geschätze Zeit zum Lesen dieses Artikels: 5 Minuten

Jetzt bewerten!
Sie sind wieder da, die Wölfe, die sich jetzt auch in der Schweiz wieder nach neuen Revieren umschauen. Nicht etwa in eingezäunten Wildparks und Zoologischen Gärten, sondern inmitten der freien Wildbahn. Gesichtet wurde der schlanke, langbeinige Isegrim sowohl im Engadin als auch zwischen Mittelbünden und dem Kanton St. Gallen.

Was für Tierschützer nach über 150 Jahren wolfsfreier Zone als Gewinn erscheint, lässt bei so manchem Schweizer die Nackenhaare in die Höhe steigen. Schuld daran ist nicht nur der vielbeschworene Rotkäppchen-Effekt, sondern eben auch die Furcht vor dem Raubtier schlechthin und dem unbekannten Wolf im Besonderen.

Weiterlesen

Deutschland als Vorbild: Konsumentenschutz in der Schweiz weist noch reichlich Nachholbedarf auf

22.07.2014 |  von  |  Allgemein  | 
Deutschland als Vorbild: Konsumentenschutz in der Schweiz weist noch reichlich Nachholbedarf auf

Geschätze Zeit zum Lesen dieses Artikels: 2 Minuten

Jetzt bewerten!
Bereits seit 50 Jahren kämpft in der Schweiz die Stiftung für Konsumentenschutz für die Belange der Verbraucher. Mit dem Aufkommen des Internets sahen bereits viele Experten den Konsumentenschutz vor dem Aus. Schliesslich wird den Konsumenten eben durch das Internet ermöglicht, Angebote und Preise explizit miteinander zu vergleichen. Weit gefehlt, heben andere Protagonisten warnend den Zeigefinger: Gerade aufgrund des Internets sei der Konsumentenschutz wichtiger denn je, argumentieren sie.

Und überhaupt: Es gäbe auch fernab des Internets noch viele Herausforderungen für den Konsumentenschutz. Die Schweiz sei nämlich im internationalen Vergleich klar im Rückstand, was einen effizienten Konsumentenschutz angeht.

Weiterlesen

WLAN: Sicherheitsrisiken beheben

22.07.2014 |  von  |  Allgemein, Trojaner  | 
WLAN: Sicherheitsrisiken beheben

Geschätze Zeit zum Lesen dieses Artikels: 5 Minuten

Jetzt bewerten!
WLAN ist die Bezeichnung für die drahtlose Erstellung von Netzwerken. Diese Technik findet sowohl im gewerblichen wie auch im privaten Bereich Verwendung und ermöglicht die Verbindung von Computern, Druckern und anderen Geräten. Doch bei einer sorglosen Nutzung können verschiedene Sicherheitsrisiken entstehen: Schnell sind die persönlichen Daten ausspioniert und Hacker erlangen Zugriff auf Urlaubsfotos, Lebensläufe und andere Dateien. Hier sollten sich Verbraucher in jedem Fall absichern.

Das Ziel ist es, nur autorisierten Nutzern den Zugang zu gewährleisten. Doch hierfür muss das entstandene Netzwerk abgesichert werden. Theoretisch kann sich jeder, der seinen Standort in Funkreichweite wählt, in das Netz einklinken und sich Zugriff auf den Computer verschaffen. Das WLAN-Netzwerk muss daher abgeschirmt werden und der Zugriff darf nur für bekannte Geräte erlaubt werden.

Weiterlesen

Ab wann sollten Kinder ein Handy erhalten?

22.07.2014 |  von  |  Gesellschaft  | 
Ab wann sollten Kinder ein Handy erhalten?

Geschätze Zeit zum Lesen dieses Artikels: 1 Minute

Jetzt bewerten!
Viele Eltern stellen sich die Frage, ab wann der Nachwuchs ein eigenes Handy erhalten sollte. Es werden bereits Spiele für die Kleinsten angeboten und diese verlangen immer früher nach einem Smartphone. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt, und wo liegen die Vor- beziehungsweise Nachteile?

Ein Handy ist im Notfall sehr wichtig. Spätestens wenn die Kinder zur Schule gehen, benötigen sie ein eigenes Telefon. Dieses ermöglicht es ihnen, die Eltern oder anderweitige Hilfe jederzeit zu verständigen. Wichtig ist, den Kindern den richtigen Umgang mit dem Handy beizubringen. Dies kann als Chance gesehen werden, die Kinder zum verantwortungsbewussten Handeln zu bringen. Es muss ein monatliches Limit festgesetzt werden und die Kinder müssen sich hieran halten.

Weiterlesen

Wohnen mit der Angst: Unwetter kennen keine Grenzen

21.07.2014 |  von  |  Natur  | 
Wohnen mit der Angst: Unwetter kennen keine Grenzen

Geschätze Zeit zum Lesen dieses Artikels: 3 Minuten

Jetzt bewerten!
In den letzten Tagen häufen sich die Berichte über Strassen- und Gebäudeschäden durch Unwetter in der Schweiz. Der Kanton Luzern scheint aktuell am schlimmsten betroffen zu sein. Hier musste die Feuerwehr im Minutentakt ausrücken, um Keller auszupumpen, Deiche abzusichern und Tiere aus überfluteten Ställen zu retten. Haben Sie auch das Gefühl, dass es inzwischen mehr Unwetter und Naturkatastrophen gibt als noch vor zehn Jahren? Sie haben recht, auch wenn Politiker diesen Umstand auf die Berichterstattung der Medien schieben, die wiederum die schlechte Klimapolitik dafür verantwortlich machen.

ZÜRS klammert Versicherungsnehmer aus

Fakt ist: Naturkatastrophen, die gravierende Schäden verursachen, nehmen zu und machen auch vor der Schweiz nicht Halt. Eine Überschwemmung ist dabei nur eines von zahlreichen Übeln. Die wenigsten Hausbesitzer sind gegen alle Elementarschäden versichert. Viele Versicherungen halten sich ohnehin bedeckt und schliessen bestimmte Risiken aus. Versicherungsschutz bei Hochwasser bekommen beispielsweise genau diejenigen nicht, die ihn am dringendsten bräuchten. So haben die Versicherungen ein “Zonierungssystem für Überschwemmung, Rückstau und Starkregen” (ZÜRS) entwickelt, mit dem sie die zu versichernden Gebiete klassifizieren:

Weiterlesen

Eine Solaranlage auf dem Dach: Erzeugen Sie Ihren eigenen Strom

21.07.2014 |  von  |  Allgemein  | 
Eine Solaranlage auf dem Dach: Erzeugen Sie Ihren eigenen Strom

Geschätze Zeit zum Lesen dieses Artikels: 2 Minuten

Jetzt bewerten!
Die Solarenergiebranche erlebt in der Schweiz aktuell einen Aufschwung. Es wird ein jährliches Wachstum von rund 50 % beobachtet, der Trend ist steigend. Durch eine Photovoltaikanlage erzeugen die Hausbesitzer ihren eigenen Strom und können diesen nutzen.

Eine Photovoltaikanlage kann auf den meisten Häuserdächern, auf Garagen oder auf freien Ebenen installiert werden. Die Zellen nehmen die Sonnenenergie auf, diese wird durch das System in Strom umgewandelt. Die Erzeugung ist sauber und frei von Rückständen. Ausser den anfallenden Wartungsarbeiten entstehen so gut wie keine zusätzlichen Kosten, und die Solarstromanlage liefert rund 30 Jahre lang den benötigten Strom für den Haushalt.

Weiterlesen

Die richtige Ernährung für den Sommer: Die warme Jahreszeit gut überstehen

21.07.2014 |  von  |  Gesundheit  | 
Die richtige Ernährung für den Sommer: Die warme Jahreszeit gut überstehen

Geschätze Zeit zum Lesen dieses Artikels: 2 Minuten

Jetzt bewerten!
Wenn die Sonne intensiv scheint und die Temperaturen steigen, dann ist es wichtig, auf die Ernährung zu achten. Durch eine gesunde Lebensweise wird das Wohlbefinden gesteigert und man fühlt sich fit und aktiv. Meistens lässt der Appetit etwas nach, Vitamine und Mineralstoffe sollten allerdings in jeder Mahlzeit vorhanden sein.

In erster Linie ist die Versorgung des Körpers mit Flüssigkeit wichtig. Neben ungesüssten Säften und Mineralwasser sind auch viele Lebensmittel als Ergänzung eine leckere Idee. Wassermelone beispielsweise ist eine typische Sommerfrucht, welche über einen hohen Wasseranteil verfügt. Gleichzeitig enthält sie wertvolle Vitamine und Mineralstoffe. Sie weist einen angenehm süsslichen Geschmack auf und ist daher ein köstlicher und nicht belastender Snack.

Weiterlesen

Computersicherheit im Business und privat

21.07.2014 |  von  |  Trojaner  | 
Computersicherheit im Business und privat

Geschätze Zeit zum Lesen dieses Artikels: 4 Minuten

Jetzt bewerten!
Eigentlich hätte die Überschrift viel breiter gefasst werden müssen. Von kriminellen Angriffen sind nicht nur klassische Computer, sondern darüber hinaus auch mobile Endgeräte wie etwa Laptops, Notebooks, Tablets oder Smartphones betroffen. Neben dem ohnehin sorgfältigen Umgang mit unterschiedlichsten Datenspeichern geht es hier vor allem um den effektiven Schutz vor Cyberangriffen in Form von Viren und Trojanern.

Auch wenn diese Thematik anscheinend ausreichend diskutiert worden zu sein scheint, machen doch die zunehmenden Fälle von Computerbetrug und Datenspionage darauf aufmerksam, dass das Thema Datensicherheit und Schutz vor Trojanern nicht oft genug in Erinnerung gebracht werden kann.

Weiterlesen

Marktstart Motorola Moto G LTE: Multimedia-Smartphone ab 199 Schweizer Franken erhältlich

21.07.2014 |  von  |  Allgemein  | 
Marktstart Motorola Moto G LTE: Multimedia-Smartphone ab 199 Schweizer Franken erhältlich

Geschätze Zeit zum Lesen dieses Artikels: 2 Minuten

Jetzt bewerten!
Mit dem Motorola Moto G LTE hat der Hersteller ein Multimedia-Smartphone zum günstigen Preis präsentiert. Das Modell unterstützt den Mobilfunkstandard LTE (Long Term Evolution).

Das Gerät ist ab 199 Schweizer Franken erhältlich und bietet unter anderem einen Vierkernprozessor, Android 4.4 “KitKat”, eine überdurchschnittliche Akkulaufzeit und ein zufriedenstellendes 4,5-Zoll-Display.

Weiterlesen

Trend: Schweizer Konsumenten bevorzugen nachhaltige Produkte

19.07.2014 |  von  |  Allgemein, Natur  | 
Trend: Schweizer Konsumenten bevorzugen nachhaltige Produkte

Geschätze Zeit zum Lesen dieses Artikels: 4 Minuten

Jetzt bewerten!
Bei den Konsumenten in der Schweiz liegt ein nachhaltiger Konsum voll im Trend. Laut einer gemeinschaftlichen Studie der WWF Schweiz, der Universität Zürich (Center for Corporate Responsibility and Sustainability) sowie der Züricher Kantonalbank wird diesbezüglich deutlich, dass in nahezu allen Konsumbereichen die Verkaufszahlen in der Schweiz im Hinblick zum Beispiel auf Bioprodukte, Ökostrom, Hybridautos oder effiziente Haushaltsgeräte kontinuierlich anwachsen. Aber: Der daraus resultierende positive Umwelteffekt wird durch die gleichzeitig gestiegenen Ansprüche der Schweizer an Wohnraum, Ernährung und Freizeitgestaltung quasi direkt wieder zunichte gemacht.

Schweizer legen inzwischen besonderen Wert auf ökologische Produkte

Noch vor einigen Jahren schienen die Schweizer dem Zeitgeist nicht so richtig folgen zu wollen: Ökologische Produkte präsentierten sich in früheren Zeiten nämlich nicht gerade als Verkaufsschlager, sondern fristeten eher ein Nischendasein. Seit einigen Jahren hat hier aber ein Umdenken innerhalb der Schweizer Bevölkerung stattgefunden. Nun kaufen immer mehr Schweizer ökologische Produkte. Dieser an sich positiven Entwicklung steht aber ein generell gesteigertes Konsumverhalten gegenüber. So kaufen die Schweizer nun weitaus mehr Güter, wohnen in grösseren Wohnungen respektive Häusern, verbrauchen mehr Energie, verreisen im Gegensatz zu früheren Zeiten öfter und fahren schwerere Autos.

Weiterlesen

Haarpflege: Gesunde Schönheit für Mensch und Hund

19.07.2014 |  von  |  Allgemein  | 
Haarpflege: Gesunde Schönheit für Mensch und Hund

Geschätze Zeit zum Lesen dieses Artikels: 2 Minuten

Haarpflege: Gesunde Schönheit für Mensch und Hund 5.00/5 (100.00%)
1 Bewertung(en)
Werden sich auch in der Schweiz Hund und Halter immer ähnlicher? In Amerika gibt es die verrücktesten Wettbewerbe: Hunde werden frisiert, gefärbt und vorgeführt, es werden der schönste und der hässlichste Canide gekürt und es werden Ähnlichkeitswettbewerbe durchgeführt. Im Internet kursieren witzige Selfies, bei denen das menschliche Gesicht durch das Konterfei eines Haustieres ersetzt wird. Damit solche Portraits ein Augenschmaus werden, kommt es auf Humor und ein ansprechendes Aussehen an.

Regelmässig zum Friseur oder von Natur aus schön?

Frauen gehen etwa dreimal häufiger zum Friseur als Männer und besitzen rein statistisch gesehen zwar nicht die meisten, aber die längsten Haare. Für die Haarpflege wird unterschiedlich viel Zeit in Anspruch genommen. Eine modische Kurzhaarfrisur trocknet nach dem Waschen zwar schneller als eine Langhaarfrisur und ist einfacher zu pflegen, muss aber viel öfter vom Friseur in Form gebracht, also nachgeschnitten werden. Doch wie sieht die Haarpflege unserer vierbeinigen Familienmitglieder aus? Wie oft gehen Sie mit Ihrem Hund zum Hundefrisör? Legen Sie selbst Hand an? Hat Waldi den gleichen Schnauzbart wie Herrchen und muss dieser genauso oft gestutzt werden? Oder ist Ihr Vierbeiner von Natur aus schön und die beste Kur für sein Haarkleid ist die Schlammpackung aus dem nahen Teich?

Weiterlesen